Aktuelle Informationen zur Corona Pandemie

 

Seit dem 25. August 2021 gilt die Niedersächsische Verordnung zur Eindämmung des Corona-Virus SARS-CoV-2 (Niedersächsische Corona-Verordnung).

Aktuelle Informationen zur Warnstufe des Landkreises Aurich erhalten Sie hier: Klick

 

Update vom 16.08.2021 

Inzidenz zwischen 10 und 35

Die Testpflicht (Ausnahme vollständig geimpfte Personen + 14 Tage oder Genesene + 28 Tage) bleibt in Ferienhäusern und Ferienwohnungen bestehen. 

Ein negativer Test (nicht älter als 24 Stunden) oder der Impfausweis sind vor Anreise vorzulegen. Des weiteren besteht 2 x wöchentlich eine Testpflicht.

Update vom 27.06.20 21 

Aktuell liegt die Inzidenz im Landkreis Aurich stabil unter 10.

Es ist nur noch ein negativer Schnelltest bei Anreise erforderlich. Die zweimalige Testpflicht pro Woche entfällt somit.

Update vom 30.05.2021 (gültig bis 24.06.21)

Erleichterungen auch für die Beherbergung von Feriengästen

Die Testpflicht (Ausnahme vollständig geimpfte Personen + 14 Tage oder Genesene + 28 Tage) bleibt in Ferienhäusern und Ferienwohnungen unabhängig von der Inzidenz bestehen.  Ein negativer Test (nicht älter als 24 Stunden) oder der Impfausweis sind vor Anreise vorzulegen. Des weiteren besteht 2 x wöchentlich eine Testpflicht.

Bei einer Inzidenz über 35 – 50 gilt eine eintägige Wiederbelegungssperre.

Lockerungen für Gastronomie, drinnen und draußen

Die Gastronomie darf drinnen und draußen öffnen. Die Testpflicht entfällt nur in der Außengastronomie bei einer Inzidenz unter 50. Draußen sind auch geschlossene private Feiern mit bis zu 50 Personen möglich, bei einer Inzidenz unter 35 erhöht sich die Gästezahl auf 100 – in beiden Fällen müssen alle Beteiligten negative Schnelltests nachweisen. Ab sofort darf auch die Innengastronomie bei einer Inzidenz zwischen 50 und 35 wieder öffnen, wenn auch nur mit halber Gästezahl und mit Testpflicht. Die Maske darf nur am Platz abgenommen werden. Um 23 Uhr ist drinnen in jedem Fall Sperrstunde. Die Einschränkungen sollen entfallen, wenn die Inzidenz stabil unter 35 liegt.

Handel: Unter 35 fällt Kunden-Begrenzung weg

Im Einzelhandel gibt es keine Testpflicht mehr, die Maskenpflicht aber bleibt bestehen. Liegt die Inzidenz über 35, gilt eine Zugangsbeschränkung in Abhängigkeit von der Fläche des Geschäfts. Ab einer Inzidenz von 50 sind Tests wieder verpflichtend.

Update vom 18.05.2021 Niedersachsen: Gericht setzt Landeskinderregel außer Vollzug

Stand: 18.05.2021 15:51 Uhr

Auch auswärtige Touristen dürfen ab sofort in Niedersachsen übernachten. Das Oberverwaltungsgericht (OVG) in Niedersachsen hat das Beherbergungsverbot für Touristen gekippt. Die alte Regelung ist mit sofortiger Wirkung außer Kraft gesetzt.

Update vom 04.05.2021 (Änderungen noch möglich)

Folgende Lockerungen treten in Niedersachsen bei einer stabilen Inzidenz von unter 100 (Angaben RKI) in Kraft:

Was ab 10. Mai in der Gastronomie gelten soll:

  • Öffnungen des Außenbereichs bei stabiler Inzidenz unter 100 in Landkreis oder kreisfreier Stadt
  • negativer Corona-Test oder unter Aufsicht vorgenommener Test im Restaurant, Impfnachweis oder Nachweis von Genesung als Zutrittsvoraussetzung
  • Sperrstunde ab 23 Uhr
  • verpflichtendes Hygienekonzept
  • Innengastronomie darf voraussichtlich erst zwei Wochen später öffnen
  • maximal 50 Prozent Auslastung im Innenbereich erlaubt

Was ab 10. Mai in Ferienobjekten gelten soll:

  • jeder Gast muss bei der Anreise einen negativen Corona-Test vorlegen und danach vor Ort 2 negative Tests pro Woche durchführen (nicht gültig bei Impfnachweis oder Nachweis von Genesung)
  • Beherbergungen zu touristischen Zwecken sind für die nächsten 3 Wochen nur an Personen aus Niedersachsen erlaubt.

 

Update vom 02.05.2021

Das Land Niedersachsen plant Lockerungen im Bereich Einzelhandel, Außengastronomie und Tourismus bei einer Inzidenz unter 100 ab dem 10.05.2021.

Genauere Informationen folgen in Kürze.

Update vom 15.04.2021

Das Reiseverbot zu touristischen Zwecken wurde erst einmal bis zum 09.05.2021 verlängert. 

Update vom 23.03.2021

Der Beschluss vom 29.10.2020 wurde erst einmal bis zum 18.04.2021 verlängert. Es gilt also weiterhin ein Reiseverbot zu touristischen Zwecken.

Update vom 03.03.2021

Der Beschluss vom 29.10.2020 wurde erst einmal mit einigen Lockerungen bis zum 28.03.2021 verlängert. Am 22.03.2021 trifft sich die Bundesregierung mit den Ministerpräsidenten erneut und wird das Thema Osterurlaub besprechen. Wir halten Sie auf dem Laufenden. Bleiben Sie gesund!

Update vom 10.02.2021

Der Beschluss vom 29.10.2020 wurde erst einmal bis zum 07.03.2021 verlängert.

Update vom 19.01.2021

Der Beschluss vom 29.10.2020 wurde erst einmal bis zum 14.02.2021 verlängert.

Update vom 05.01.2021

Der Beschluss vom 29.10.2020 wurde erst einmal bis zum 31.01.2021 verlängert.

Update vom 02.12.2020

Der Beschluss vom 29.10.2020 wurde erst einmal bis zum 10.01.2021 verlängert.

Update vom 25.11.2020

Der Beschluss vom 29.10.2020 wurde erst einmal bis zum 20.12.2020 verlängert.

Update vom 29.10.2020

Hinweise für Reisende zuletzt aktualisiert am 29.10.2020

Innerdeutsche Reisen

In der Corona-Krise stehen Deutschland und Niedersachsen vor einer Weichenstellung. Überall steigt die Zahl der Infektionen mit dem Coronavirus dramatisch an.
Vor diesem Hintergrund unterstützt die niedersächsische Landesregierung die Beschlüsse der Bundeskanzlerin und der Ministerpräsidenten  vom 28.10.2020, die zum 02. November für Niedersachsen in Kraft gesetzt werden sollen.
Der Ministerpräsident fordert alle Bürgerinnen und Bürger in Niedersachsen auf, möglichst ab sofort auf private Reisen auch im Inland und leider auch auf Besuche von Freunden und Verwandten zu verzichten. Entfallen sollen zukünftig auch überregionale tagestouristische Ausflüge. Übernachtungsangebote werden voraussichtlich ab dem 02.11.2020 nur noch für notwendige und nicht mehr für touristische Zwecke zur Verfügung gestellt.
 
Reisende, die bereits Ihre Reise gebucht haben und vor dem 02. November in Ihrem Hotel eingecheckt haben bzw. bereits jetzt schon touristisch vor Ort sind, dürfen auch über den Montag hinaus bleiben.

 

 

Update vom 15.10.2020

Beherbergungsverbot in Niedersachsen vorläufig außer Vollzug gesetzt

Der 13. Senat des Niedersächsischen Oberverwaltungsgerichts hat mit Beschluss vom 15. Oktober 2020 in einem Normenkontrolleilverfahren die § 1 Abs. 1 Satz 1 und § 1 Abs. 2 Satz 1 der Niedersächsischen Verordnung über Beherbergungsverbote zur Eindämmung des Corona-Virus SARS-CoV-2 (Niedersächsische Corona-Beherbergungs-Verordnung) vom 9. Oktober 2020 vorläufig außer Vollzug gesetzt (13 MN 371/20).


Beschluss vom 10.10.2020

Liebe Gäste, Menschen, die aus Gebieten mit besonders vielen Corona-Infizierten kommen (mehr als 50/100.000 in 7 Tagen), dürfen vorerst leider ohne Vorlage eines negativen Corona Tests (nicht älter als 48 Stunden vor Anreisedatum) nicht mehr zu touristischen Zwecken in Niedersachsen übernachten. Bei Fragen sprechen Sie uns bitte an.

Weitere Informationen finden Sie hier oder hier

FacebookAnfrageKontakt